Exit

Maschinen aus dem Drucker

Die 3D Drucktechnik hat in den letzten Jahren einen großen Sprung gemacht. In der Industrie werden 3D-Drucker schon seit Längerem eingesetzt, um Bauteile oder Modelle zu entwerfen. Der 3D- Drucker ist durch seine Technik ein willkommenes Werkzeug. Bis jetzt wurden Teile für Maschinen gesägt, geschweißt und geschraubt, auch wenn die Technik noch sehr langsam ist, und viel Energieeinsatz benötigt, werden sie in Zukunft wohl einfach aus dem Drucker kommen.

Laser macht`s möglich

Die Erstellung eines 3D-Objekts in der Industrie aus dem Drucker funktioniert per Laser. Ein am Computer entworfenes Modell wird an den Drucker gesendet, dieser erhitzt mittels eines 1500 Grad heißen Laserstrahls Metallpulver und schmilzt es. So versucht auch ein Team in Amsterdam, ein ganzes Haus aus dem Drucker zu bauen.

Innovative Einsatzmöglichkeiten

Die größten 3D-Drucker sind natürlich in China zu bestaunen. Die Chinesen sind, wie in vielen Bereichen, auch hier die Vorreiter vieler Projekte, die mittels 3D Drucktechnik erstellt werden. Es versteht sich von selbst, dass hier nur Superlative zählen. So werden im Reich der Mitte schon 5-stöckige Häuser oder Villen gedruckt. Auch in Deutschland nutzen Architekten diese Technik um Modelle zu entwerfen, allerdings sind ganze Häuser hierzulande noch nicht vorstellbar.

Actionheld von nebenan

Doch nicht nur in der Industrie findet die Drucktechnik anklang. Auch kleine Unternehmen haben die 3D-Drucker für sich entdeckt. So können kleine Figuren in Form von realen Personen entworfen werden, Fotos also in 3D. Viele Unternehmen nutzen diese Marktlücke um sich zu etablieren.

3D- Druck in Berlin

Auch in Berlin ist die Drucktechnik schon angekommen. Das Unternehmen „Figurenwerk“ am Moritzplatz erstellt auf Wunsch 3D-Figuren. Auch Bannerheld hat diesen Service in Anspruch genommen, und einen kleinen Bannerheld erstellen lassen, um diesen ins All zu schicken. Um sich selbst in Plastik zu gießen, wird wie in früheren Kinofilmen der Körper eines Menschen in einem 3D-Scanner gescannt, und am Computer zu einem virtuellen Modell zusammengestellt. Die Figur entsteht dann wahlweise aus Papier, Polymergips oder Metall.

Hier seht Ihr unseren kleinen Bannerheld von Figurenwerk:

Drucktechnik

Unser Bannerheld: frisch aus dem Druck

 

Sie haben ebenfalls Interesse an einer 3D- Figur aus dem Drucker? Figurenwerk hilft Ihnen dabei.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Close
Go top