Exit

Sie kamen, versprachen und enttäuschten

Jedes Produkt kommt mit einem Versprechen daher. „Dafür stehe ich mit meinen Namen“ skandiert Claus Hipp in unzähligen Werbespots und verspricht damit hohe Qualität. Viele Unternehmen werben mit solchen Aussagen. Der allseits bekannte Meister Propper wirbt: „Meister Propper putzt so sauber, dass man sich drin spiegeln kann“, allerdings wird jeder Nutzer des Haushaltsreiniger zweifelsfrei bestätigen: Der Küchentisch kann nach dem Putzen eher nicht als Spiegel genutzt werden. Solche kleinen Werbelügen stecken überall, und solange sie auch klein bleiben, wird sich niemand daran stören.

Volkswagen übertreibt

Wenn die Werbelügen allerdings eine Dimension erreichen, in der sie unüberschaubar sind, dann sollte auch der Verbraucher keinen Spaß mehr verstehen. Doch der Weltkonzern VW ist genau deshalb im Moment in aller Munde. Die Volkswagen AG hat dicke Werbelügen verbreitet. Auf ihrer Website schreibt das Unternehmen: „Umweltverantwortung heißt für Volkswagen: Saubere Autos aus sauberen Fabriken.“ Diesen Spruch bereut die PR-Abteilung jetzt sicherlich.

Lügen mit gutem Gewissen

In den vergangenen Tagen wurde bekannt, mit welchen Werbelügen VW die Autofahrer ausnutzte. Viele Modelle des Autohersteller stoßen mehr Abgase aus, als bisher bekannt, und übersteigen damit die Emissionsgrenzen in den USA um fast 40%. Auch in Deutschland sind Modelle der Aktiengesellschaft betroffen. Laut Verkehrsminister Dobrindt sind in Deutschland etwa 2,8 Millionen Fahrzeuge betroffen. Weltweit sind es deutlich mehr: Von ca. 11 Milliarden ist hier laut Volkswagen die Rede.

VW verspielt sein Vertrauen

Diese Werbelügen werden dem Konzern jetzt zum Verhängnis. Die Aktie von VW verlor fast 40 Prozentpunkte und das Image von Volkswagen dürfte wohl auf Jahre, wenn nicht Jahrzehnte beschädigt sein. Die Volkswagen AG ist eines der größten Autohersteller weltweit und besitzt dem entsprechend auch einige Tochterunternehmen, darunter Audi, Seat und auch Lamborghini. Deshalb ist davon auszugehen, dass auch Fahrzeugmodelle der Tochterunternehmen betroffen sind.

Vorsprung durch Technik

Der Audi Werbespruch passt auch hier. Möglich machte die Werbelügen eine Software, die den Prüfungsbetrieb erkannte und die Emissionswerte dementsprechend anpasste. War das Auto auf dem Prüfstand, schaltet die Software den emissionsarmen Modus ein und wirkt so wie ein sauberes und umweltfreundliches Fahrzeug. Sobald der Wagen wieder auf der Straße ist, wird der Abgasausstoß wieder erhöht. Das war billiger, als wirklich jeden Wagen umweltfreundlich zu gestalten.

Den Satz „Umweltverantwortung heißt für Volkswagen: Saubere Autos“, wurde jedenfalls als dicke Werbelüge enttarnt.

Wenn Ihnen also das nächste Mal Werbelügen über den Weg laufen, achten Sie genau darauf, wie schwer diese wiegen.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Close
Go top