Exit

Auch im elften Jahr nach seiner Gründung ist Facebook neben Instagram und Twitter eine der wichtigsten Social Media Plattformen. Immer mehr Unternehmen haben den Trend erkannt und informieren Follower in kurzen Postings über Neuigkeiten aus der Firma oder schalten Anzeigen in den Portalen. Der unkonventionelle und wenig biedere Umgangston in den Social Media macht die Kontaktaufnahme zur Zielgruppe zudem einfacher.01

Was bringt Werbung auf Social Media Plattformen?

69% der in einer aktuellen Bitkom-Umfrage interviewten Unternehmen konnten durch Facebook eine beachtliche Steigerung ihrer Bekanntheit erreichen. 38% beschreiben zudem ein klares Wachstum der Umsätze durch die Präsenz in den Social Media. Rund ein Drittel konnte aus den Interaktionen mit Nutzern neue Ideen für Innovationen generieren. Innerhalb der letzten zwei Jahre hat sich die Zahl der Jobs, welche sich auf Facebook zurückführen lassen, laut einer weiteren Analyse von Deloitte mehr als verdoppelt. Beachtliche Zahlen, welche die wirtschaftliche Bedeutung der Social Media Plattformen untermauern. Der größte wirtschaftliche Vorteil ist dabei auf Marketing-Effekte zurückzuführen. Firmen sind online präsent, werden wahrgenommen und können ihre Angebote besser bewerben. Facebook bietet Entwicklern zudem ideale Möglichkeiten, um Apps zu entwickeln und diese profitabel zu machen. Die Social Media generieren mit jedem Beitrag kostenlose Reichweite.

Wer sind die potentiellen Werbetreibenden?

Etwa die Hälfte der kleinen und mittleren Unternehmen nutzt soziale Medien. Rund jedes fünfte Unternehmen ist sogar auf mehreren Plattformen präsent. Vor allem Unternehmen aus den Bereichen Dienstleistungen und Handel nutzen die Plattformen, weniger hingegen Industrieunternehmen. Die meisten Fans haben Großunternehmen, die bereits ein etabliertes Branding besitzen und daher der Fanbase bekannt sind. Ganz vorn in den Fanrankings sind etwa bekannte Softwareriesen oder Sportswearhersteller vertreten. Von bildbasierten Plattformen wie Instagram profitieren vor allem Firmen, die über die Optik verkaufen – etwa Fashionlabels, die ihre neuen Kollektionen bei Instagram abbilden.

Wie wächst der Markt?

Facebook existiert nun seit 11 Jahren, Instagram 5 und Twitter seit 9 Jahren. Die Plattformen sind aus dem Netz nicht mehr wegzudenken. Insbesondere die mobile Werbung ist hierbei ein wichtiger Wachstumszweig in den Social Media. Inzwischen machen mobile Werbeeinnahmen rund 76 Prozent des Wachstums bei Facebook aus. Bei der Desktop-Werbung war der Trend hingegen leicht rückläufig – hier gab es 10% Verlust. Von Nutzerschwund ist ebenfalls keine Spur zu sehen. Die sozialen Medien bleiben ein Massenphänomen und daher sind Unternehmen gut beraten, weiter in ihre Werbung auf den Plattformen zu investieren und mit einem Account online präsent zu sein. Dies gilt gerade bei jugendlichen Zielgruppen, denn rund 94% der Jugendlichen verbringen fast die Hälfte ihrer Online-zeit in den Netzwerken. Interessant ist jedoch eine Zahl aus dem Social-Media-Atlas: Die Anzahl der Verweigerer sozialer Netzwerke schwankt seit mehreren Jahren zwischen 20 und 25%. Unternehmen sollten daher nicht vergessen, auch offline zu werben, um diese Gruppe ebenfalls zu erreichen.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Close
Go top