Exit

Selbst Plattformen im Internet und die Start-Ups der New Economy verzichten nicht auf die Offline Werbung. Gründe dafür gibt es eine ganze Menge: Erreichbarkeit, öffentliche Repräsentation, Gewinnung von Neukunden und Streuung des eigenen Namens über zahlreiche Medien. Für einen hohen Wiedererkennungswert ist es sinnvoll, auf möglichst vielen Kanälen parallel Präsenz zu zeigen. Das ist nur durch die Kombination von On- und Offline Werbung zu erreichen.

Printmedien versprechen seriöses Auftreten

Obwohl selbst Zeitungen mittlerweile zu einem großen Teil digital gelesen werden, besitzen repräsentativen Umfragen gedruckte Medien bis heute eine wesentlich höhere Glaubwürdigkeit. Je seriöser der Ruf eines Print-Mediums ist, desto zuverlässiger werden auch die Anzeigenkunden eingeschätzt. Ein wiederholtes Auftreten in mehreren Publikationen verstärkt diese Einschätzung noch. Je länger der Zeitraum der Offline Werbung und je geringer die Frequenz zwischen den einzelnen Auftritten sind, desto stärker wirkt sich der Effekt aus. Aus diesem Grund werden oft konzentrierte Kampagnen verwendet, die eine zeitweilige, massive Präsenz mit Online Bannerwerbung, digitalen Anzeigen und weiteren Formen wie sozialen Netzwerken miteinander kombiniert.

Duale Auftritte erhöhen die Resonanz

Darüber hinaus ist Offline Werbung auch dazu geeignet, die Aufmerksamkeit der Leser deutlich höher. Eine ganzseitige Werbung in einem Magazin wird von einem Betrachter durchschnittlich mindestens eine Sekunde betrachtet und deren Schlagzeilen gelesen. Einzelne Identifikationsmerkmale wie das Logo eines Unternehmens werden dabei unbewusst registriert und fördern die Wiedererkennung. Banner erfahren nur eine deutlich geringere Aufmerksamkeitsspanne und andere Mittel wie Pop-ups werden mitunter als störend empfunden oder noch vor ihrer Darstellung wieder geschlossen. Simultane Offline Werbung führt deshalb dazu, dass auch Online Anzeigen genauer beachtet werden, denn bekannte Signale ziehen automatisch die Aufmerksamkeit an. So profitieren Marken, die auf eine duale Werbung setzen, gleich mehrfach von einer Kombination beider Wege – unabhängig von dem Medium werden die eingesetzten Mittel effizienter verwertet.

Neue Kundenkreise werden erreicht und gefestigt

Einer der weiteren entscheidenden Gründe für den Einsatz solch einer Art von Werbung ist, dass auf diese Weise auch neue Kreise erschlossen werden. Diese können beispielsweise auf die eigene Homepage aufmerksam gemacht und zu einem Besuch animiert werden, um dort genauere Informationen über die eigenen Angebote, Produkte oder Dienstleistungen einzuholen. Deshalb stellt dieser Weg einen wichtigen weiteren Faktor für die Öffentlichkeitsarbeit dar, der je nach Kundengruppe genutzt und auf unterschiedliche Umgebungen zugeschnitten werden kann. Ähnlich wie die nutzerspezifische Ausrichtung im Internet kann ein Unternehmen auch die Offline Werbung über unterschiedliche Themenbezüge und die Auswahl des Mediums gezielt einsetzen.

Offline Werbung ergänzt die mediale Präsenz

Selbst Unternehmen, die einen überwiegenden Teil oder ihre gesamten Absatz über das Internet tätigen, benötigen einen koordinierten Auftritt für einen maximalen Erfolg. Die Verbindung unterschiedlicher Formen des Marketings gewährleistet eine große Wirkung in verschiedenen Umgebungen. Aus diesem Grund verzichten große Konzerne nicht auf Offline Werbung. Kleine und mittlere Unternehmen tendieren hingegen dazu, sich auf eine der beiden Wege zu konzentrieren. Dadurch reduzieren sie ihr eigenes Potenzial und verringern ihre Marktchancen, anstatt sich eine maximale Erreichbarkeit für Neukunden zu sichern. Einzelne, konzentrierte Kampagnen können bereits kurzfristig die Bekanntheit einer Marke deutlich erhöhen. Durch steigende Umsätze werden anschließend auch Ressourcen für langfristige Strategien frei, die eine Expansion auf mehrfacher Ebene ermöglichen.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Close
Go top