Exit

Wie wichtig ist die Werbung im Fernsehen

ARD und ZDF könnten auch auf Werbung verzichten

„Diese Sendung wurde Ihnen präsentiert von ….“. Diesen Spruch kennt womöglich jeder Deutsche aus dem Fernsehen und er nervt. Überhaupt nervt die Werbung im Fernsehen immer mehr Menschen. Die Gründe dafür sind vielfältig. Der Abendfilm zieht sich durch Werbespots unglaublich in die Länge, Werbung zerstört die Stimmung eines Films oder die Spots sind einfach nur schlecht und unattraktiv. Gut gemachte Werbung ist sowieso schon sehr schwer zu finden, das gilt auch für das TV. Die Anzahl der gutgemachten und attraktiven Werbespots ist überschaubar. Persil, Amazon oder Ratiopharm sind nicht wirklich dafür bekannt, sehr innovative Werbung zu produzieren.

Keine Werbespots notwendig

Bei Privatsendern wie RTL oder Sat1 ist man daran gewöhnt und weiß, was einen erwartet, wenn mal wieder Schwiegertochter gesucht im Wohnzimmer flimmert. Auch Sender wie ARD und ZDF zeigen Werbung, wenn auch deutlich weniger. Nachdem 2013 aber der Rundfunkbeitrag eingeführt wurde, der eine Wohnung dazu verpflichtet 17,50 im Monat zu bezahlen, um öffentlich-rechtliche Sender zu unterstützen, hätte man meinen können, damit fällt die Werbung bei ARD und ZDF weg, oder wird zumindest weniger. Die Werbeeinnahmen von ZDF, die etwa 111 Millionen Euro im Jahr betragen sind ohnehin nicht so wirklich hoch, darauf könnte mit Leichtigkeit verzichtet werden. Auch der Sender ARD, der pro Jahr etwa 1,8 % der Gesamteinnahmen auf Werbespots zurückführen kann, könnte gänzlich ohne Werbung auskommen.

Keine Werbung für 1,25 Euro

Die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten errechnete jetzt, dass die Werbung bei ARD, ZDF und Co. wegfallen kann, wenn der Rundfunkbeitrag um nur 1,25 Euro steigt. Umso erstaunlicher ist das Ergebnis einer GfK Umfrage, nach der 77,3% der Befragten nicht bereit sind, diese 1,25 Euro zu bezahlen, um werbefrei Fernsehen zu können. Deshalb wird es wohl auch weiterhin bei den öffentlich-rechtlichen Sendern Werbespots geben, die den Abendfilm in die Länge ziehen.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Close
Go top