Exit

Die Uhr des 007

Uhrenhersteller Omega nutzt die Chance des neues James Bond Films

Er ist charmant, er ist hübsch und er ist clever. James Bond fasziniert die Menschen schon seit Jahrzehnten. Und natürlich hat der Agent seiner Majestät auch einige Requisiten, die unvergessen mit ihm verbunden sind. Der Aston Martin in der Garage, der Wodka Martini um Glas und die Walter PKK im Halfter. Diese Produkte sind keine Produktplatzierung. Nein. Sie sind originalgetreue Requisiten, die in jedem Film vorkommen MÜSSEN. Wie sehr hat sich die Fangemeinde aufgeregt, als James Bond, alias Daniel Craig im Streifen Skyfall Bier trinkt, und auch noch Heineken. Was für eine offensichtliche Schleichwerbung. Schon in Casino Royale war das Entsetzen groß, als der Superagent in einen Ford steigt, und die Küste entlang braust.

Produktplatzierung oder Requisit?

Die offensichtliche Schleichwerbung ist allerdings schon lange Bestandteil der Bond Reihe. Obwohl Aston Martin und Martini nicht mehr aus einem James Bond Film wegzudenken sind, handelt es sich hierbei um klare Produktplatzierung zur besten Sendezeit, im besten Sendemedium. Die Hersteller der Produkte lassen sich die Platzierung in den Agentenstreifen auch ordentlich was kosten. Doch ein Requisit dürfen wir nicht vergessen: Die Uhr des Agenten.

Rolex? – Nein Omega!

Im Film Casino Royale sitzt James Bond gegenüber seines Bond Girls Eva Green. Die beiden reden über Uhren. Der Dialog beginnt mit gegenseitigen Einschätzungen und mündet in der Frage der bildhübschen Eva Green, die beiläufig auf Bonds Uhr sieht: “Rolex?“. Bond antwortet: „Omega“. Der Schweizer Uhrenhersteller produziert schon länger Uhren für den kultigen Agenten aus England. Was dieser Dialog, der der Produktplatzierung diente, gekostet hat, ist nicht bekannt. Eine kleine Summer wird es schon gewesen sein.

Bond Requisiten in Berlin

Der Uhrenfabrikant aus der Schweiz jedenfalls nimmt den neuen James Bond Streifen Spectre zum Anlass, in seinem Shop im Berliner Edelkaufhaus KaDeWe eine Ausstellung abzuhalten, die originale Requisiten aus den Bond Filmen zeigt. Bis zum 14. November ist diese noch zu bestaunen.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Close
Go top