Exit

Fernsehen schaut in die Röhre

Mobile Werbung überholt die TV Werbung

Die Mediaagenturgruppe Zenith Optimedia profezeit der mobilen Werbung eine blühende Zukunft. Schon 2018 soll der mobile Anteil der Werbung bei über 50 Prozent liegen. Der Anteil von Mobile wird im Jahr 2018 bei 114 Milliarden Dollar liegen. Bis heute ist das Fernsehen, mit 38 Prozent, der King auf dem Werbemarkt, aber nicht mehr lange.

Knackpunkt: Targeting

Die Mediaagenturgruppe sagt der Online Werbung ein jährliches Wachstum von 15 bis 18 Prozent voraus. Kein Wunder, dass das Fernsehen da irgendwann nicht mehr mithalten kann. Der Vorteil von Online Marketing liegt auf der Hand. Das Targeting, das exakte Ansprechen einer bestimmten Zielgruppe, ist ein klarer Vorteil, den das Fernsehen nur sehr bedingt bietet. Mobile Werbung kann sehr viel besser auf den Werbeempfänger zugeschnitten werden.

Deutschland Platz 5 auf dem Werbemarkt

Außerdem kann dem Bericht der Zenith Optimedia Deutschland Platz fünf auf dem Werbemarkt 2018 behaupten, hinter dem Branchenprimus USA und den Plätzen zwei bis vier, besetzt mit China, Japan und Großbritannien.

Klassische Werbung immer noch interessant

Vor allem Zeitungen. Magazine und andere Printmedien werden 2018 stark zu kämpfen haben. Sie werden werbetechnisch immer uninteressanter. Die Anzeigenschaltung wird immer mehr abnehmen. Die Menschen sind nicht mehr analog sondern immer mehr digital unterwegs, das merken auch die alteingesessenen Branchen. Aber: Die klassische Außenwerbung bleibt interessant, und kann Platz vier der Werbemedien behalten.

Ihr Unternehmen möchte klassische Werbung nutzen? Bannerheld ist Ihr Partner!

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Close
Go top