Exit

Neuartige Plakate schauen jetzt zurück

Eine amerikanische Firma platziert jetzt Werbeflächen, die beobachten

Eigentlich kennt man solche Szenarien nur aus Science Fiction Filmen: Plakate sprechen den Charakter direkt mit Namen an und liefern eine passgenaue Werbung für ein Produkt. Aber diese Art der Werbung ist schon heute im Einsatz. Werbeflächen, die beobachten, wer ihre Werbung sieht, liefern personalisierte Werbung. Zumindest in den USA.

Elf Großstädte werden ausgespäht

Am Montag wurde das System Radar in elf amerikanischen Großstädten platziert. Bis zum Jahresende soll es die Bewohner beobachten. Die amerikanischen Firma Clear Channel Outdoor hat die riesigen Plakate entwickelt. Das Plakat merkt sich, wer die Werbung gesehen hat. Das Unternehmen will dann herausfinden, wer das Produkt tatsächlich auch gekauft hat.

Standort + Apps = personalisierte Werbung

Die Wahrnehmung der Werbeflächen beruht dabei nicht durch Kameras, sondern durch die Mobiltelefone der Vorbeieilenden. Das Handy der Passanten wird ermittelt, die an dem Plakat vorbeigegangen sind. Sieht der Vorbeigehende also ein intelligentes Plakat mit der Werbung für ein bestimmtes Bier, so gibt die Werbefläche die Information an einen Mobilfunkanbieter weiter, der dann gezielt Werbung auf das Mobiltelefon des Passanten schickt. In diesem Fall also Bier. Zusätzlich werden die Apps der Passanten durchforstet, um festzustellen, ob der Passant dann wirklich auch Bier gekauft hat.
In Zukunft werden wir also nach dem Betrachten eines Plakats direkt unsere personalisierte Werbung erhalten.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Close
Go top