Exit

Independent steigt aus dem Printgeschäft aus

Erste Zeitung, die nur noch digital verfügbar sein wird

Jetzt ist es also doch passiert. Das Internet macht gedruckte Zeitungen überflüssig. Oder? Nicht so ganz. Online Medien verleiten zwar zu dieser Annahme, ganz richtig ist diese allerdings nicht. Wirklich gut recherchierte und geprüfte Nachrichten finden sich auch heute zumeist nur in Zeitungen. Es ist aber kein Geheimnis, dass die Medienbranche stark unter dem Medienkonsum via Internet leidet. Die Printausgabe vieler Zeitungen weicht dem Online Medium. Anbieter wie Spiegel Online, Zeit Online oder Bild.de können in Deutschland kostenlos gelesen werden. Damit verdrängen sie die klassische Zeitung.

Versuch Leser zu halten

Die linksliberale britische Zeitung Independent geht jetzt einen radikalen Weg. Ab Ende März wird die Zeitung nicht mehr in der Printversion zu kriegen sein. Die Inhalte werden stattdessen digital an den Leser übermittelt. Dieser Mittelweg zwischen Print und Online ermöglicht es der Zeitung den Kundenschwund zu reduzieren. Das hofft zumindest die Leitung des Independent.

Modell für die Zukunft?

Die Website der Zeitung erreicht monatlich 70 Millionen Menschen. Die Seite der Zeitung ist außerdem sehr profitabel. Ob in Zukunft auch andere Zeitungen ihre Printausgabe aufgeben, ist nicht klar. Sollte sich das Modell des Independent allerdings bewähren, ist das sehr warscheinlich. Die Inhalte digital an Leser zu liefern ist deutlich preiswerter als eine Printausgabe.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Close
Go top